Das Bittgebet (`ad-Du^a`)

IM NAMEN GOTTES, DES ALLERBARMERS, DES GNÄDIGEN


Lob zu Gott, Herr der Welten, und dass Er den Grad unseres Propheten Muhammad noch mehr ehre und preise und seine Gemeinschaft vor dem schütze, was der Prophet für sie fürchtet.

Gepriesen sei Gott, Der Allmächtige, Der über alles Erhabene, Der Schöpfer aller Dinge. Wir danken Ihm dafür, dass wir Muslime sind und der Gemeinschaft des besten und letzten Propheten Gottes Muhammad (sallallahu ^alajhi wa sallam) angehören. Gott, Der über alles Erhabene ist über alle Dinge mächtig. Er ist Derjenige, der die Menschen aus Erde erschaffen hat und Er braucht sie nicht. Er hat die Jinn[1] aus Feuer erschaffen und Er braucht sie nicht. Er hat die edlen Engel aus Licht erschaffen und Er braucht sie nicht. Er hat den Thron (`al ^Arsch), die wohlverwahrte Tafel (`al Lawh al Mahfuth) und den Schemel (`al Kursij) erschaffen, und Er braucht sie alle nicht. Er ist der Bedürfnislose und alles ist auf Ihn angewiesen. Alle Geschöpfe brauchen Ihn. Er ist der Einzige, Der Allmächtige, Dessen Macht vollkommen ist. Er hat das ganze Universum als Zeichen Seiner Allmacht erschaffen und Er braucht nichts und niemanden Seiner Schöpfung. Er ist der Bedürfnislose und Er tut das, was Er will. Seine Allmacht ist vollkommen und all Seine Geschöpfe sind Seiner Allmacht unterworfen. Was Gott will, geschieht und was Er nicht will, geschieht nicht. Gott, Der über alles Erhabene sagt im edlen Qur`an, in der Sure `Al-`Ichlas, Vers 2, was bedeutet: "alle Geschöpfe brauchen Gott und Gott braucht niemanden." Wir Geschöpfe bitten Gott in Demut, dass Er uns verzeiht und uns unsere Sünden vergibt und dass Er unsere Bittgebete erfüllt und Er ist Derjenige, Der das tut, was Er will. Er erfüllt die Bittgebete wem Er will und Er, Der Schöpfer ist zu nichts verpflichtet. Gott ist nicht verpflichtet unsere Bittgebete zu erfüllen, Er ist nicht verpflichtet die Wünsche eines jeden einzelnen zu erfüllen. Diese Welt ist der Ort der Taten und nicht der Ort der Belohnung. Diese Welt ist der Ort der Arbeit, der Prüfungen, der Plagen und der Heimsuchungen, so bitten wir Gott, Den über alles Erhabenen, dass wir als Muslime sterben. Gott ist Derjenige, Der die Bittgebete aller Geschöpfe erfüllen kann, jedoch erfüllt Er nur das Bittgebet demjenigen, dem Er will. Gott missbilligte im edlen Qur`an diejenigen, die die Götzen angebetet haben, welche sie mit eigenen Händen gestalteten und formten. Gott, Der über alles Erhabene, sagt in der Sure `Al-A^raf, Vers 194: Die Bedeutung lautet: "Wahrlich diejenigen, die ihr anstatt Gott anbetet sind nur Geschöpfe wie ihr. Wie könnt ihr sie anbeten!?!" Der Gesandte Gottes sagte: "Das Bittgebet gehört zu den höchsten Taten im Gehorsam Gott gegenüber." Wenn du deinen Schöpfer um etwas bittest, so zählt diese Handlung als Anbetung. Wenn du Bittgebete sprichst und deinen Herrn um etwas bittest und fragst, so ist dies ein Zeichen von Demut und Gehorsam Gott gegenüber, und dies gebührt nur Ihm. Gott, Der über alles Erhabene, sagt in der Sure Junus, Vers 12, was bedeutet: "Wenn der Mensch von Plagen heimgesucht wird, bittet er Gott um Hilfe. Wenn Gott diese Plagen von ihm nimmt, kehrt er zu seinem alten Zustand zurück und er vergisst, dass Gott Derjenige ist, Der ihn davon erlöst hat." Dieser Vers beschreibt den Zustand der Ungläubigen, die Gott gegenüber ungehorsam waren. Wir beten unseren Schöpfer an, wir richten unsere Bittgebete an Gott, Den Allmächtigen, Der über alle Dinge mächtig ist und in Dessen Reich nur das geschieht, was Er will. Gott hat im edlen Qur`an, in der Sure `Al-`Isra`, Vers 56 die Götzenanbeter, und das, was sie ausser Gott angebetet haben, missbilligt. Die Bedeutung dieses Verses lautet: "Diejenigen, die ihr anstelle Gottes anbetet sind nicht fähig die Plagen von euch zu nehmen." Gott, Der über alles Erhabene, hat uns im gesegneten Qur`an, in der Sure Asch-Schu^ara`, Vers 80 über seinen Propheten Ibrahim (Abraham) (^alajhi salam) berichtet, dass er folgendes sagte, was bedeutet: "Gott ist Derjenige, Der mich heilt, wenn ich krank bin." Wir richten unsere Bittgebete an Gott, unseren Schöpfer, Denjenigen, Der uns unseren Lebensunterhalt beschert, Denjenigen, Der über alle Dinge mächtig ist, und dies ist eine Anbetung. Gott, Der über alles Erhabene, erfüllt die Bittgebete derer, für die Er will, wie Er auch die Bittgebete einiger Propheten erfüllt hat und andere nicht. Gott, Der über alles Erhabene, sagt in der Sure `Al-Anbija`, Vers 76: Die Bedeutung lautet: "Der Prophet Nuh (Noah) bat Gott, die Plagen von ihm zu nehmen. Gott erlöste Nuh und seine Angehörigen von den Plagen." Bezüglich dessen, das Gott nicht alle Bittgebete erfüllt, sagte der Prophet Muhammad (^alajhi salam), was bedeutet: "Ich bat meinen Herrn um vier Dinge für meine Gemeinschaft. Er erfüllte mir drei und eins verwehrte Er mir.'' Der Gesandte Gottes sagte weiter, was bedeutet: "Ich bat Ihn darum, dass nicht meine gesamte Gemeinschaft einen Unglauben begeht, und dies erfüllte Er mir." Das heisst, dass niemals die ganze Gemeinschaft des Propheten Muhammad Unglauben begehen wird. Es kann sein dass eine Person oder 100 oder 1000 Personen abtrünnig werden, niemals aber die gesamte Gemeinschaft. Der Gesandte Gottes sagte weiter, was bedeutet: "Ich fragte Ihn, dass Er meine Gemeinschaft nicht wie die vorigen Gemeinschaften vernichtet und dies erfüllte Er mir." Gott, Der Erhabene vernichtete das ganze Volk des Propheten Nuh (^alajhi salam), ausser den Gläubigen, das heisst ausser denjenigen, die an ihn und an seine Botschaft glaubten. Alle anderen, die Ungläubige waren, ertranken und wurden durch die Sintflut vernichtet. Solch eine Sintflut wird die Gemeinschaft des Propheten Muhammad nicht treffen, um sie zu vernichten. Der Gesandte Gottes sagte weiter, was bedeutet: "Ich bat Ihn, dass Er meiner Gemeinschaft keinen Gegner stellt, der sie alle vernichtet und dies erfüllte Er mir." Das heisst, dass Gott der Gemeinschaft des Propheten Muhammad (sallallahu ^alajhi wa sallam) keinen Feind entgegensetzt, der sie alle auslöscht. Der Gesandte Gottes sagte weiter, was bedeutet: "Ich bat Gott darum, dass sich meine Gemeinschaft untereinander nicht bekämpft und dies verwehrte Er mir." Der Gesandte Gottes bat Gott darum, dass sich die Muslime untereinander nicht bekämpfen und sagte: " und dies verwehrte Er mir." Den vierten Wunsch des Propheten Muhammad (sallallahu ^alajhi wa sallam) hat Gott ihm nicht erfüllt, weil Gott im Ewigen gewusst und bestimmt hat, dass sich einige Muslime gegenseitig bekämpfen werden, und dies geschah zwischen einigen Gruppen von Muslimen vor Hunderten von Jahren. Wir bitten Gott, dass Er uns davor bewahren möge. Dies weist eindeutig daraufhin, dass Gott, Der über alles Erhabene, Seinen Willen niemals ändert. Gott erfüllt die Bittgebete derjenigen, für die Er es im Ewigen gewollt und bestimmt hat. Wenn du deinem Kind kein Geschenk gibst, weil es schlechte Zensuren in der Schule hat, wird es dich einmal, zweimal, ein drittes und ein viertes Mal darum bitten. Entweder beharrst du auf deiner Meinung oder dein Herz wird weich und du änderst deine Entscheidung. Gott, Der über alles Erhabene ist Allmächtig und Sein Wille ist nicht Änderungen unterworfen wie der unsere. Seine Eigenschaften sind vollkommen und die Veränderung ist ein Zeichen der Unvollkommenheit und Gott ist bar jeder Unvollkommenheit. Wenn Er für einen Menschen bestimmt hat, dass dieser durch eine Krankheit geplagt wird, so wird es so sein und wenn dieser Mensch Gott darum bittet, ihn zu heilen und das Leid von ihm zu nehmen, bekommt dieser Muslim Belohnung für sein Bittgebet, auch wenn sein Wunsch nicht erfüllt wurde, weil das Bittgebet eine Anbetung ist. Der Prophet Muhammad (sallallahu ^alajhi wa sallam), der das beste Geschöpf aller Geschöpfe ist, hatte Gott um vier Dinge gebeten, drei davon wurden ihm erfüllt und eins verwehrt. Auch wenn die Muslime Gott darum bitten, den Kummer und die Sorgen von ihnen zu nehmen, so tut Gott das, was Er will und im Ewigen bestimmt hat. Die Person erhält aber die Belohnung dafür, dass sie Bittgebete gemacht hat. So mach Bittgebete, insbesondere im letzten Drittel der Nacht, weil dies eine gesegnete Zeit ist und gedenke Gott, indem du viel Dhikr machst und sag vor allem den Wortlaut: "La ilaha `illAllah", "Es gibt keinen Gott ausser Gott". Zu den Voraussetzungen, damit die Bittgebete erfüllt werden, gehört, dass die verspeiste Nahrung erlaubt ist. Der Imam Muslim überliefert, dass Abu Huraijrah berichtet, dass der Prophet Muhammad (sallallahu ^alajhi wa sallam) sagte, was bedeutet: "Gott befahl den Muslimen, das, was Er den Propheten befahl." Gott, Der über alles Erhabene, sagte im Qur`an, was bedeutet: "Oh ihr Gesandten, esst von dem, was euch erlaubt wurde und verrichtet Gutes." Und Gott, Der über alles Erhabene sagte, was bedeutet: "Oh ihr Menschen, esst von dem, was euch von Gott beschert wurde." Dann erzählte der Gesandte Gottes von einem Mann, der lange Strecken gereist war, verstaubte Kleidung trug und dessen Haare ungekämmt waren. Dieser Mann hob seine Hände zum Himmel empor und sagte: "Oh Herr, Oh Herr", jedoch war seine Nahrung von Verbotenem, sein Trinken von Verbotenem und seine Kleider von Verbotenem, wie sollte sein Bittgebet erfüllt werden! Wir bitten Gott, Den über alles Erhabenen darum, unsere Sorgen und unseren Kummer von unseren Herzen zu nehmen, uns unsere Sünden zu vergeben und uns zu denjenigen gehören zu lassen, die Bittgebete machen und die Gott gedenken und Ihn lobpreisen.

[1] Jinn: Geschöpfe die Gott, Der Allmächtige aus der reinen Flamme des Feuers erschuf, ihr Urvater ist Satan (Iblis)

5 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

IM NAMEN GOTTES, DES ALLERBARMERS, DES GNÄDIGEN Fürbitten (Invocadions) und Dhikr überliefert durch den Verkünder von Gott.(Falls Ihr Fragen dazu habt , wendet euch Bitte an das Islamische Zentrum) Mo

IM NAMEN GOTTES, DES ALLERBARMERS, DES GNÄDIGEN Lob zu Gott, Herr der Welten, und dass Er den Grad unseres Propheten Muhammad noch mehr ehre und preise und seine Gemeinschaft vor dem schütze, was der

Der bekannte Qur’an-Interpret und Religionshistoriker Umar An-Nasafiyy schreibt in seinem Werk "Al Akida An-Nasafiyya" folgendermaßen: Der Schöpfer des Universums ist Gott, Der Erhabene, Dem Einen, De