Weisheiten und Nützlichkeiten der Pilgerfahrt

Dank gebührt Allâh, dem Erhabenen. Wir preisen Ihn und bitten Ihn um Unterstützung, Rechtleitung und Vergebung. Möge Allâh uns vor dem Begehen von Sünden beschützen. Derjenige, der von Gott rechtgeleitet wurde, wird nicht in die Irre gehen und derjenige, der von Gott in die Irre geleitet wurde, wird keine Rechtleitung finden. Ich bezeuge, dass es keinen Gott außer Allâh gibt, dem Einzigen, Der keinen Teilhaber hat und Dem nichts und niemand gleicht. Und ich bezeuge, dass unser geehrter, geliebter und großartiger Prophet Muhammad Diener und Gesandter Gottes ist. Er überbrachte die Botschaft und ermahnte die Gemeinschaft, möge Allâh ihn mehr als alle anderen Propheten belohnen. As-Salâtu was-Salâmu für den Gesandten Gottes und seine gläubigen Angehörigen.

Sodann, Diener Gottes, ich ermahne euch und mich zur Rechtschaffenheit. Allâhu Ta^âlâ sagt in der Sûrah al-Hadjdj, Âyât 27 und 28:

﴿وَأَذِّن فِي ٱلنَّاسِ بِٱلحَجِّ يَأتُوكَ رِجَالا وَعَلَىٰ كُلِّ ضَامِر يَأتِينَ مِن كُلِّ فَجٍّ عَمِيق﴾

Die Bedeutung lautet: Und rufe die Menschen zur Pilgerfahrt auf. Sie werden zu Fuß und reitend aus allen fernen Gegenden zu dir kommen.

Verehrte Muslime, Allâh erfüllte das Bittgebet des Propheten Ibrâhîm und ließ die Ka^bah zu einem Ort werden, der jährlich von Millionen Muslimen aus weiten Regionen aufgesucht wird. Sie kommen aus Ost und West, sind von unterschiedlichen Nationen, sprechen unterschiedliche Sprachen, sind von unterschiedlicher Hautfarbe, Alt und Jung, Arm und Reich, Araber und Nichtaraber, um eine großartige religiöse Handlung zu verrichten.

Allâhu Ta^âlâ sagt in der Âyah 13 der Sûrah al-Hudjurât:

﴿يَٰأَيُّهَا ٱلنَّاسُ إِنَّا خَلَقنَٰكُم مِّن ذَكَر وَأُنثَىٰ وَجَعَلنَٰكُم شُعُوبا وَقَبَائِلَ لِتَعَارَفُواْ إِنَّ أَكرَمَكُم عِندَ ٱللَّهِ أَتقَىٰكُم إِنَّ ٱللَّهَ عَلِيمٌ خَبِير ١٣﴾

Die Bedeutung lautet: O ihr Menschen, Gott hat euch aus Mann und Frau erschaffen und ließ euch Völker und Stämme sein, sodass ihr einander kennt. Gewiss, derjenige von euch ist bei Allâh höherrangiger als andere, wenn er rechtschaffener ist. Gewiss, Allah ist allwissend.


Liebe Befolger des Gesandten Gottes, in den Handlungen der Pilgerfahrt stecken besondere Nützlichkeiten und Weisheiten, sodass die Muslime darum wetteifern würden, wenn sie ihre Auswirkungen verinnerlichen würden. Die Pilgerfahrt ist ein alljährliches Zusammenführen von Millionen Muslimen. Sie alle vereint der Satz: „Es gibt keinen Gott außer Allâh, Muhammad ist der Gesandte von Allâh.“ Dort, in jener heiligen Region, richten sie ihre Bittgebete an Gott – ihren Schöpfer –, lernen einander kennen, unterstützen einander bei Gutem und helfen einander gegen den Teufel. Brüder im Islam, dort wird die Bedeutung der Brüderlichkeit und des Zusammenhalts der Muslime deutlich, denn alle Pilger legen ihre prächtige und geschmückte Kleidung ab und tragen die Ihrâm-Kleidung, die einem Leichentuch am Ähnlichsten kommt. Dabei sagen sie:

Labbayka l-Lâhumma Labbayk, Labbayka Lâ Schrîka Laka Labbayk, Inna l-Hamda wan-Ni^mata Laka wal-Mulk, Lâ Scharîka Lak.

Währenddessen entsagen sie sich von allen weltlichen Verlockungen. Jung und Alt sowie Reich und Arm sind gleich. Der Bessere von ihnen ist derjenige, der rechtschaffener ist, so wie es der Gesandte Gottes bestätigt hat, indem er sagte:

لا فَضْلَ لِعَرَبِيٍّ على أعجَمِيٍّ وَلا لِأَعْجَمِيٍّ على عَرَبِيٍّ إلَّا بالتَّقْوَى اهـ

Die Bedeutung lautet: Ein Araber ist nicht besser als ein Nichtaraber und ein Nichtaraber ist nicht besser als ein Araber, außer wenn er rechtschaffener ist.

Brüder im Islam, mit der Talbiyah, die der Pilger laut spricht, werden wir an den Tag des Jüngsten Gerichts erinnert, wenn der Engel Isrâfîl in das Horn blasen wird, die Gräber geöffnet und die Menschen auferstehen werden. Die Menschen werden, in drei Gruppen unterteilt, versammelt werden.

Was den Aufenthalt auf ^Arafah betrifft, so steckt darin ebenfalls eine große Weisheit. Der Pilger sieht dabei viele weitere Pilger, die aneinandergedrängt stehen und ihre Bittgebete mit lauter Stimme und voller Demut und Ehrfurcht an Allâh richten. Sie alle bitten – trotz ihrer unterschiedlichen Herkunft und ihrer verschiedenen Sprachen Allâh, ihren Gott, ihren Schöpfer. Das lässt den Pilger an den Tag des Jüngsten Gerichts und die darin aufkommenden Ereignisse denken, an den Tag, an dem die Geschöpfe auf die Gnade Gottes des allmächtigen und einzigen Schöpfers hoffen.

Dabei denkt der Pilger auch daran, dass er auch mit Angehörigen versammelt sein wird.

Sprechen wir nun über die Umkreisung der Ka^bah. Darin steckt eine Demonstration der Standhaftigkeit im Gehorsam zu Gott, als würde der Pilger dabei sagen: „O Allâh, wann und wo auch immer, ich werde dir gehorsam sein.“ Darin steckt auch die Verehrung der Ka^bah. Ebenso ist es eine große Vereinigung der Muslime in dieser besonderen religiösen Handlung. Dies ist keine Anbetung der Ka^bah, sondern eine Ausführung des Befehls Gottes, des einzigen Schöpfers und dem einzigen, dem die Anbetung zusteht. Er gab der Ka^bah einen hohen Rang und ließ sie ein Symbol für die Einheit der Muslime sein und befahl, sie zu umkreisen. Verehrte Muslime, wie ihr wisst, bewohnt Allâh die Ka^bah nicht. Der Glaube der Muslime ist, dass Allâh, der Erhabene, ohne Wie und ohne Ort existiert und dass Er nichts und niemandem ähnelt. Allâh bewohnt weder die Ka^bah noch den Himmel noch einen anderen Ort. Allâh hat alle Geschöpfe erschaffen und ähnelt nichts und niemandem von ihnen. Er ähnelt nicht dem Himmel, nicht der Erde, nicht dem Menschen, Er ähnelt nichts und niemandem. Allâh ist kein Körper, Er ist kein Licht, Er hat kein Aussehen, keine Gestalt und keine Beschaffenheit. Was auch immer du dir vorstellst, es ähnelt Allâh nicht. Dies ist der Glaube der Muslime an Allâh, den Erhabenen, so bleibt standhaft darin, dies ist der Glaube des Propheten und seiner Gefährten, damit erlangt ihr die Glückseligkeit.

Wir bitten Allâh, den Schöpfer des großartigen Thrones, uns von denjenigen sein zu lassen, die die Pilgerfahrt durchführen, Seinen Propheten besuchen, ihre Sünden aufrichtig bereuen und standhaft rechtschaffen sind. Gewiss, Er erfüllt die Bittgebete. Dies dazu und ich bitte Allâh um Vergebung für euch und mich.

Die zweite Ansprache

Lob gebührt Allâh, dem über die Eigenschaften der Geschöpfe Erhabenen. Es gibt keinen Gott außer Allâh. Ihn einzig und allein beten wir aufrichtig an und wir gesellen Ihm keinen Teilhaber bei.

Lob gebührt Allâh, dem Schöpfer des Universums. As-Salâtu und as-Salâmu für unseren geehrten Propheten Muhammad und alle anderen Gesandten und Propheten. Möge die Liebe Gottes den Ehefrauen des Propheten ﷺ sowie den muslimischen Verwandten des Propheten, den rechtschaffenen Kalifen Abû Bakr, ^Umar, ^Uthmân und ^Aliyy, den rechtgeleiteten Gelehrten Abû Hanîfah, Mâlik, asch-Schâfi^iyy und Ahhmad und den Heiligen (Awliyâ´) zuteil werden.

Sodann Diener Gottes, ich fordere euch und mich zur Rechtschaffenheit auf und zur Furcht vor Allâh, dem Erhabenen und Allmächtigen.

Die Âyah 19 aus der Sûrah al-Qamar bedeutet: Gewiss, Gott erschuf alles gemäß Seinem Willen und Seiner Vorherbestimmung.

Allâh, der Erhabene, ist der Schöpfer aller Geschöpfe, d. h. auch des Schönen und Scheußlichen, des Angenehmen und Unangenehmen sowie des Guten und des Schlechten. Er hat den Menschen und seine Taten erschaffen. Die guten Taten des Menschen geschehen mit der Liebe Gottes, Seinem Erschaffen und Seinem Wohlgefallen. Die schlechten Taten des Menschen geschehen zwar auch mit dem Erschaffen Gottes, jedoch nicht mit Seinem Wohlgefallen oder Seiner Liebe.

Und wisset, dass Allâh euch zu etwas Wichtigem aufforderte. Er hat euch dazu aufgefordert, As-Salâtu was-Salâmu für den Propheten auszusprechen.

Allâh, der Erhabene, sagt in Sûratu l-´Ahzâb, Âyah 56:

﴿إِنَّ ٱللَّهَ وَمَلَٰئِكَتَهُۥ يُصَلُّونَ عَلَى ٱلنَّبِيِّ يَٰأَيُّهَا ٱلَّذِينَ ءَامَنُواْ صَلُّواْ عَلَيهِ وَسَلِّمُواْ تَسلِيمًا ٥٦﴾

O Allâh, gebe dem Propheten Muhammad und seinen Âl einen höheren Rang, so wie Du dem Propheten Ibrâhîm und seinen Âl einen hohen Rang gegeben hast. Und gebe dem Propheten Muhammad und seinen Âl Segen, so wie Du dem Propheten Ibrâhîm und seinen Âl Segen gegeben hast. Du bist Derjenige, Der mit vollkommener Macht und Gnade beschrieben wird und Derjenige, Der das Recht hat, gepriesen zu werden. Allâh, der Erhabene, sagt im heiligen Qur´ân:

﴿يَٰأَيُّهَا ٱلنَّاسُ ٱتَّقُواْ رَبَّكُم إِنَّ زَلزَلَةَ ٱلسَّاعَةِ شَيءٌ عَظِيم ١ يَومَ تَرَونَهَا تَذهَلُ كُلُّ مُرضِعَةٍ عَمَّا أَرضَعَت وَتَضَعُ كُلُّ ذَاتِ حَملٍ حَملَهَا وَتَرَى ٱلنَّاسَ سُكَٰرَىٰ وَمَا هُم بِسُكَٰرَىٰ وَلَٰكِنَّ عَذَابَ ٱللَّهِ شَدِيد ٢﴾

Die Bedeutung lautet: O ihr Menschen, seid von den Rechtschaffenen. Gewiss, am Tag des Jüngsten Gerichts werden gewaltige Ereignisse geschehen. An jenem Tag würde jede stillende Mutter ihren Säugling vergessen, jede Schwangere würde verlieren, was sie trägt und die Menschen werden für betrunken gehalten, obwohl sie es nicht sind, doch die Bestrafung Gottes ist sehr hart.

O Allâh, wir bitten Dich, unser Bittgebet zu erfüllen, uns unsere Sünden und Fehler zu vergeben, uns zu den Rechtgeleiteten gehören zu lassen und nicht zu denjenigen, die in die Irre gegangen sind. O Allâh, wir bitten Dich, unsere Sorgen und unseren Kummer von uns zu nehmen und uns vor dem zu schützen, was wir befürchten.

Diener Gottes, Allâh fordert zur Gerechtigkeit, zu gutem Verhalten und zur Aufrechterhaltung der verwandtschaftlichen Beziehungen auf und Er verbietet die Schandtaten, das Schlechte und die Ungerechtigkeit. Dies ist eine Ermahnung, auf dass ihr nachdenken möget. Verrichtet die Pflichten und unterlasst die Sünden, bittet Gott um Vergebung und vertraut auf Gott, seid rechtschaffen und Er wird eure Sorgen und Bedrängnis von euch nehmen. Aqimi s-Salâh! (Sag die Iqâmah auf)

0 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Dank gebührt Allâh, dem Erhabenen. Wir preisen Ihn, bitten Ihn um Unterstützung, Rechtleitung und Vergebung. Möge Allâh uns vor dem Begehen von Sünden beschützen. Derjenige, der von Gott rechtgeleitet

Dank gebührt Allâh, dem Erhabenen. Wir preisen Ihn, bitten Ihn um Unterstützung, Rechtleitung und Vergebung. Möge Allâh uns vor dem Begehen von Sünden beschützen. Derjenige, der von Gott rechtgeleitet