Gelobt ist das erlaubte Vermögen für den rechtschaffenen Muslim

Dank gebührt Allâh, dem Erhabenen. Wir preisen Ihn, bitten Ihn um Unterstützung, Rechtleitung und Vergebung. Möge Allâh uns vor dem Begehen von Sünden beschützen. Derjenige, der von Gott rechtgeleitet wurde, wird nicht in die Irre gehen und derjenige, der von Gott in die Irre geleitet wurde, wird keine Rechtleitung finden. Ich bezeuge, dass es keinen Gott außer Allâh gibt, dem Einzigen, Der keinen Teilhaber hat und Dem nichts und niemand gleicht. Und ich bezeuge, dass unser geehrter, geliebter und großartiger Prophet Muhammad Diener und Gesandter Gottes ist. Er überbrachte die Botschaft und ermahnte die Gemeinschaft, möge Allâh ihn mehr als alle anderen Propheten belohnen. O Allâh, gebe dem Propheten Muhammad und seinen Âl einen höheren Rang, so wie Du dem Propheten Ibrâhîm und seinen Âl einen hohen Rang gegeben hast. Und gebe dem Propheten Muhammad und seinen Âl Segen, so wie Du dem Propheten Ibrâhîm und seinen Âl Segen gegeben hast. Du bist Derjenige, Der mit vollkommener Macht und Gnade beschrieben wird und Derjenige, Der das Recht hat, gepriesen zu werden.

Sodann, Diener Gottes, ich fordere euch und mich zur Rechtschaffenheit auf und zur Furcht vor Allâh, dem Erhabenen.

Allâh, der Erhabene, sagt in der Sûrah Âli ^Imrân, Âyah 14:

﴿زُيِّنَ لِلنَّاسِ حُبُّ ٱلشَّهَوَٰتِ مِنَ ٱلنِّسَاءِ وَٱلبَنِينَ وَٱلقَنَٰطِيرِ ٱلمُقَنطَرَةِ مِنَ ٱلذَّهَبِ وَٱلفِضَّةِ وَٱلخَيلِ ٱلمُسَوَّمَةِ وَٱلأَنعَٰمِ وَٱلحَرثِ ذَٰلِكَ مَتَٰعُ ٱلحَيَوٰةِ ٱلدُّنيَا وَٱللَّهُ عِندَهُۥ حُسنُ ٱلمَ‍َابِ﴾

Diener Gottes, seid gottesfürchtig und lasst euch nicht durch diese Welt, ihre Gelüste und ihr Vermögen von den guten Taten ablenken. Die Belohnung im Jenseits ist gewiss besser als die Welt. Imâm Muslim überlieferte, dass der Gesandte Gottes ﷺ sagte:

إنَّ هذَا المالَ خَضِرَةٌ حُلْوَةٌ فَمَنْ أَخَذَهُ بِحَقِّهِ وَوَضَعَهُ في حَقِّهِ فَنِعْمَ المَعُونَةُ هُوَ وَمَنْ أَخَذَهُ بغيرِ حَقِّهِ كانَ كالذِي يَأْكُلُ وَلا يَشْبَعُ اهـ

Der Prophet ﷺ verglich das Vermögen aufgrund der Zuneigung vieler Menschen zum Vermögen und deren Habgier nach dem Vermögen mit reifen, süßen und leckeren Früchten, wozu an-Nafs neigt. Somit hat derjenige Nutzen für sich und seine Familie, der das Vermögen aus erlaubter Quelle erwirbt und es für Erlaubtes ausgibt. Er gibt es mit einer guten Absicht aus, um sich selbst zu schützen oder nutzt es für seine Ehefrau, seine Kinder, seine Eltern oder seine Verwandten. So ist dies eine großartige Gabe, die Allâh Seinem gläubigen Diener beschert. Das Vermögen, welches aus erlaubter Quelle erlangt wurde und für Gutes ausgegeben wurde, stellt einen Schutz für sein Jenseits dar, denn es wird Grund für Belohnung sein, welche ihm im Jenseits zukommen wird. Von diesem Vermögen trägt er sowohl auf der Welt als auch im Jenseits Nutzen. Wer sich jedoch zu Unrecht, d. h. aus verbotener Quelle, Vermögen aneignet, dieser findet keinen Segen darin. Er wird mit jenem verglichen, der isst, aber nicht satt wird. Auch wenn es viel Vermögen sein sollte, er findet keinen Segen darin und auf ihm lastet das Übel dessen am Tag des Jüngsten Gerichts.


Verehrte Brüder, so ist das Vermögen an sich keine allgemein zu kritisierende Angelegenheit. Der Prophet Muhammad ﷺ sagte:

نِعْمَ المَالُ الصَّالِحُ للرّجُلِ الصَّالِحِ اهـ

Die Bedeutung lautet: Gelobt ist das erlaubte Vermögen für den rechtschaffenen Muslim.

Gelobt ist somit das erlaubte Vermögen für den Rechtschaffenen, der sich dieses aus erlaubten Quellen aneignet und für etwas Gutes ausgibt. Was die Verwendung des Geldes in Gutem anbelangt, so sind unser Prophet ﷺ und dessen Gefährten gute Vorbilder. So sagte Ibnu ^Abbâs: „Der Gesandte Gottes war der gütigste Mensch und am gütigsten war er im Monat Ramadân.

Abû Bakr war ein Vorbild in der Güte und im Verwenden des Vermögens im Gehorsam Gott gegenüber – als Abû Bakr sein gesamtes Vermögen für Allâh spendete. Er strebte einzig und allein die Belohnung im Jenseits an und unterstützte mit dieser auch gleichzeitig die islamische Religion und den Gesandten Gottes ﷺ. Zudem war dies eine Unterstützung für die schwachen Muslime, sodass der Prophet Muhammad ﷺ über ihn sagte:

ما نَفَعَنِي مَالٌ قَطُّ مَا نَفَعَنِي مَالُ أَبِي بَكْرٍ

Die Bedeutung lautet: Kein Vermögen hat mir je so genutzt, wie mir das Vermögen von Abû Bakr genutzt hat.

Daraufhin weinte Abû Bakr und sagte sinngemäß: Du kannst mit mir und meinem Vermögen tun, was du willst, o Gesandter Gottes.

^Umar sagte: „Der Prophet forderte uns auf zu spenden und ich hatte einiges an Vermögen zusammen und ich sagte mir: Wenn ich Abû Bakr jemals übertreffen sollte, dann heute. So kam ich zum Gesandten Gottes mit der Hälfte meines baren Vermögens und er fragte, was ich für meine Familie hinterlassen habe. Ich sagte, die Hälfte, alsdann Abû Bakr mit seinem gesamten baren Vermögen kam. Als der Prophet ihn fragte, was er für seine Familie hinterlassen habe, sprach er: „Die Liebe zu Allâh und zu seinem Gesandten.“ Daraufhin sagte ich zu ihm: „Ich werde dich niemals in einer Angelegenheit zu übertrumpfen versuchen.“

Bruder im Islam, so frage dich, woher du dein Vermögen erlangst und wofür du es ausgibst, bevor du es nimmst und ausgibst, denn der Gesandte Gottes ﷺ sagte:

لا تَزولُ قدَمَا عَبْدٍ يومَ القيامةِ حَتّى يُسْأَلَ عَنْ أَرْبَع عَنْ عُمُرِهِ فيمَ أَفْنَاهُ وعن عِلْمِه ماذَا عَمِلَ بهِ وعَنْ مالِه مِنْ أيْنَ اكْتَسَبَهُ وفِيمَ أَنْفَقَهُ وعنْ جَسَدِه فِيمَ أَبْلَاه اهـ

Die Bedeutung lautet: Der Diener wird sich am Tag des Jüngsten Gerichts nirgendwohin bewegen können, bis er über vier Angelegenheiten befragt wurde: Sein Leben, wie er es verbracht hat; sein Wissen, was er damit getan hat; sein Vermögen, woher er es erlangt und wofür er es ausgegeben hat; seinen Körper, wofür er ihn benutzt hat.

Frage dich selbst, bevor du befragt wirst, und ziehe dich zur Rechenschaft, bevor du zur Rechenschaft gezogen wirst. Möge Allâh dich und mich zu jenen gehören lassen, die dazu eilen, ihr erlaubtes Vermögen für gute Taten auszugeben und sowohl am Tag als auch in der Nacht das verrichten, was ihnen im Jenseits nutzt und sich somit auf den Tag vorbereiten, an dem Vermögen und Kinder nicht nutzen, außer demjenigen, in dessen Herz sich kein Unglaube befindet.

Dies dazu und ich bitte Allâh für euch und mich um Vergebung.

Die zweite Ansprache

Dank gebührt Allâh, dem Erhabenen. Wir preisen Ihn, bitten Ihn um Unterstützung, Rechtleitung und Vergebung. Möge Allâh uns vor dem Begehen von Sünden beschützen. Derjenige, der von Gott rechtgeleitet wurde, wird nicht in die Irre gehen und derjenige, der von Gott in die Irre geleitet wurde, wird keine Rechtleitung finden. As-Salâtu was-Salâmu für den Propheten Muhammad und für alle anderen Propheten.

Sodann, Diener Gottes, ich fordere euch und mich zur Rechtschaffenheit auf und zur Furcht vor Allâh, dem Erhabenen und Allmächtigen.

Und wisst, dass Allâh euch zu etwas Wichtigem aufforderte. Er hat euch dazu aufgefordert, As-Salâtu was-Salâmu für den Propheten auszusprechen.

O Allâh, gebe dem Propheten Muhammad und seinen Âl einen höheren Rang, so wie Du dem Propheten Ibrâhîm und seinen Âl einen hohen Rang gegeben hast. Und gebe dem Propheten Muhammad und seinen Âl Segen, so wie Du dem Propheten Ibrâhîm und seinen Âl Segen gegeben hast. Du bist Derjenige, Der mit vollkommener Macht und Gnade beschrieben wird und Derjenige, Der das Recht hat, gepriesen zu werden. Allâh, der Erhabene, sagt im heiligen Qur´ân:

﴿يَٰأَيُّهَا ٱلنَّاسُ ٱتَّقُواْ رَبَّكُم إِنَّ زَلزَلَةَ ٱلسَّاعَةِ شَيءٌ عَظِيم ١ يَومَ تَرَونَهَا تَذهَلُ كُلُّ مُرضِعَةٍ عَمَّا أَرضَعَت وَتَضَعُ كُلُّ ذَاتِ حَملٍ حَملَهَا وَتَرَى ٱلنَّاسَ سُكَٰرَىٰ وَمَا هُم بِسُكَٰرَىٰ وَلَٰكِنَّ عَذَابَ ٱللَّهِ شَدِيد ٢﴾

Die Bedeutung lautet: O ihr Menschen, seid von den Rechtschaffenen. Gewiss, am Tag des Jüngsten Gerichts werden gewaltige Ereignisse geschehen. An jenem Tag würde jede stillende Mutter ihren Säugling vergessen, jede Schwangere würde verlieren, was sie trägt und die Menschen werden für betrunken gehalten, obwohl sie es nicht sind, doch die Bestrafung Gottes ist sehr hart.

O Allâh, wir bitten Dich, unser Bittgebet zu erfüllen, uns unsere Sünden und Fehler zu vergeben, uns zu den Rechtgeleiteten gehören zu lassen und nicht zu denjenigen, die in die Irre gegangen sind. O Allâh, wir bitten Dich, unsere Sorgen und unseren Kummer von uns zu nehmen und uns vor dem zu schützen, was wir befürchten.

Diener Gottes, Allâh fordert zur Gerechtigkeit, zu gutem Verhalten und zur Aufrechterhaltung der verwandtschaftlichen Beziehungen auf und Er verbietet die Schandtaten, das Schlechte und die Ungerechtigkeit. Dies ist eine Ermahnung, auf dass ihr nachdenken möget. Verrichtet die Pflichten und unterlasst die Sünden, bittet Gott um Vergebung und vertraut auf Gott, seid rechtschaffen und Er wird eure Sorgen und Bedrängnis von euch nehmen. Aqimi s-Salâh! (Sag die Iqâmah auf)

2 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Dank gebührt Allâh, dem Erhabenen. Wir preisen Ihn, bitten Ihn um Unterstützung, Rechtleitung und Vergebung. Möge Allâh uns vor dem Begehen von Sünden beschützen. Derjenige, der von Gott rechtgeleitet

Dank gebührt Allâh, dem Erhabenen. Wir preisen Ihn, bitten Ihn um Unterstützung, Rechtleitung und Vergebung. Möge Allâh uns vor dem Begehen von Sünden beschützen. Derjenige, der von Gott rechtgeleitet