Die Warnung vor dem Alkohol- und Drogenkonsum und dem Tätowieren

Lob gebührt Allâh. Wir preisen Ihn, bitten Ihn um Unterstützung, Rechtleitung und Vergebung. Möge Allâh uns vor dem Begehen von Sünden beschützen. Ich bezeuge, dass es keinen Gott außer Allâh gibt, dem Einzigen, Der keinen Teilhaber hat und Dem nichts und niemand gleicht. Und ich bezeuge, dass Muhammad Diener und Gesandter Gottes ist. Er überbrachte die Botschaft und ermahnte die Gemeinschaft, möge Allâh ihn mehr als alle anderen Propheten belohnen. O Allâh, gebe dem Propheten Muhammad sowie seinen Âl und seinen Gefährten einen höheren Rang. Sodann, Diener Gottes, ich ermahne euch und mich zur Rechtschaffenheit.

Ich erinnere euch an die Âyah 281 der Sûrah al-Baqarah: Allâh, der Erhabene, sagt:

﴿وَٱتَّقُواْ يَوما تُرجَعُونَ فِيهِ إِلَى ٱللَّهِ ثُمَّ تُوَفَّىٰ كُلُّ نَفس مَّا كَسَبَت وَهُم لَا يُظلَمُونَ ٢٨١﴾

Die Bedeutung lautet: Am Tag des Jüngsten Gerichts wird Allâh uns für unsere Taten zur Rechenschaft ziehen und keinem wird Unrecht zugefügt werden.

Liebe Brüder, der Kluge ist derjenige, der seinem Selbst das Nutzlose verwehrt und ihm die Rechtschaffenheit aufzwingt, ganz besonders in dieser Zeit, in der sich das Schlechte verbreitet hat. Wenn wir den Zustand vieler Menschen aufzeigen würden, was sie an Sünden begehen, dann würde unsere Sitzung dafür nicht ausreichen. In meiner heutigen Ansprache möchte ich jedoch vor drei Angelegenheiten warnen, die sich in der Gesellschaft ausgebreitet haben. Möge Allâh uns davor bewahren! Diese sind der Alkohol- und Drogenkonsum und das Tätowieren. Allâh verbot jede einzelne dieser drei Angelegenheiten und Sein Gesandter ﷺ warnte davor. Es ist bekannt, was der Alkohol an Schäden verursacht, sowohl für die Gesundheit als auch für die Gesellschaft. Der Gesandte von Allâh ﷺ sprach die Wahrheit, als er sagte:

“لا تَشْرَبِ الخمرَ فَإِنَّهَا مِفْتَاحُ كُلِّ شَرٍّ”

Die Bedeutung lautet: „Trink keinen Alkohol, denn er ist wahrlich der Schlüssel für alles Schlechte.“


Dieser Hadîth wurde von Ibn Mâdjah überliefert.

Es gab viele Menschen, die sich unter starkem Alkoholeinfluss bekämpften und gegenseitig ihr Blut vergossen. Es gab viele Menschen, die ihre Güter verloren und ihre Zeit mit Glücksspiel und Wetten vergeudeten, weil sie unter Alkoholeinfluss standen. Es gab viele Menschen, die andere vergewaltigten, die ihnen sehr nahe standen, weil sie unter Alkoholeinfluss standen.

Du siehst auch Menschen, die über das Trinken von Alkohol hinaus eine weitere schlechte und abscheuliche Eigenschaft annahmen. Eine Abscheulichkeit, die der Gesandte Gottes Muhammad ﷺ ebenfalls untersagte. So siehst du manch einen, der Alkohol trinkt und zusätzlich auch noch Drogen konsumiert. Es ist wohlbekannt, dass der Drogenkonsum zu Schwäche, Krankheit und Gebrechlichkeit führt und darüber hinaus begeht derjenige, der Rauschmittel konsumiert, Sünden.

Der Hadîth-Gelehrte Abû Dâwûd überlieferte, dass der Gesandte Gottes Muhammad ﷺ all das, was berauscht und sich auf Körper und Augen schädlich auswirkt, untersagte. Im Hadîth des Propheten ﷺ liegt der Beweis dafür, dass der Konsum von Haschisch, Opium und auch allen anderen Mitteln, die zur Verderbtheit führen, verboten ist. Dieses kann man auch aus der folgenden Âyah entnehmen: Allâh, der Erhabene, sagt im edlen Qur’ân in der Sûrah an-Nisâ‘, Âyah 29:

﴿وَلَا تَقتُلُواْ أَنفُسَكُم﴾

Die Bedeutung lautet: Und tötet euch nicht selbst!

Zudem gibt es Menschen, deren Sünden sich durch das Begehen weiterer Sünden vermehren. Viele Menschen heutzutage, die Alkohol trinken und Drogen konsumieren, lassen sich auch tätowieren. Die Tätowierung ist verboten und gehört zu den großen Sünden. Bei der Tätowierung wird mit einer Nadel in die Haut gestochen, bis Blut austritt. Dann werden in die Haut Farbstoffe eingebracht. Es gibt in dieser Zeit viele Menschen, die diese Sünde begehen. Diese Menschen sollen schauen, was sie für ihre Gräber vorbereitet haben. Denn wahrlich, für jede dieser drei erwähnten Sünden verdient derjenige, der sie begeht, die harte Bestrafung Gottes im Grab und im Jenseits; und wie ist es dann erst, wenn all diese Sünden begangen werden!?

Dies dazu und ich bitte Allâh für euch und mich um Vergebung!

Die zweite Ansprache:

Lob gebührt Allâh. Wir preisen Ihn, bitten Ihn um Unterstützung, Rechtleitung und Vergebung. Möge Allâh uns vor dem Begehen von Sünden beschützen. As-Salâtu was-Salâmu für unseren geehrten Propheten Muhammad sowie für alle anderen Propheten.

Sodann, Diener Gottes, ich ermahne euch und mich zur Rechtschaffenheit.

O Allâh, wir bitten Dich, unser Bittgebet zu erfüllen, uns unsere Sünden und Fehler zu vergeben, uns zu den Rechtgeleiteten gehören zu lassen und nicht zu denjenigen, die in die Irre gegangen sind. O Allâh, wir bitten Dich, unsere Sorgen und unseren Kummer von uns zu nehmen und uns vor dem zu schützen, was wir befürchten.

Diener Gottes, Allâh fordert zur Gerechtigkeit, zu gutem Verhalten und zur Aufrechterhaltung der verwandtschaftlichen Beziehungen auf und Er verbietet die Schandtaten, das Schlechte und die Ungerechtigkeit. Dies ist eine Ermahnung, auf dass ihr nachdenken möget. Aqimi s-Salâh! (Sag die Iqâmah auf)

2 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Dank gebührt Allâh, dem Erhabenen. Wir preisen Ihn, bitten Ihn um Unterstützung, Rechtleitung und Vergebung. Möge Allâh uns vor dem Begehen von Sünden beschützen. Derjenige, der von Gott rechtgeleitet

Dank gebührt Allâh, dem Erhabenen. Wir preisen Ihn, bitten Ihn um Unterstützung, Rechtleitung und Vergebung. Möge Allâh uns vor dem Begehen von Sünden beschützen. Derjenige, der von Gott rechtgeleitet