Die Geburt des Propheten ^Îsâ – ^Alayhi s-Salâm

Lob gebührt Allâh. Wir preisen Ihn, bitten Ihn um Unterstützung, Rechtleitung und Vergebung. Möge Allâh uns vor dem Begehen von Sünden beschützen. Ich bezeuge, dass es keinen Gott außer Allâh gibt, dem Einzigen, Der keinen Teilhaber hat und Dem nichts und niemand gleicht. Und ich bezeuge, dass Muhammad Diener und Gesandter Gottes ist. Er überbrachte die Botschaft und ermahnte die Gemeinschaft, möge Allâh ihn mehr als alle anderen Propheten belohnen. O Allâh, gebe dem Propheten Muhammad sowie seinen Âl und seinen Gefährten einen höheren Rang. Sodann, Diener Gottes, ich ermahne euch und mich zur Rechtschaffenheit.

Allâh, der Erhabene, sagt in der Sûrah Âl ^Imrân, Âyah 45:

﴿إِذ قَالَتِ ٱلمَلَٰئِكَةُ يَٰمَريَمُ إِنَّ ٱللَّهَ يُبَشِّرُكِ بِكَلِمَة مِّنهُ ٱسمُهُ ٱلمَسِيحُ عِيسَى ٱبنُ مَريَمَ وَجِيها فِي ٱلدُّنيَا وَٱلأخِرَةِ وَمِنَ ٱلمُقَرَّبِينَ ٤٥﴾

Die Bedeutung lautet: Die Engel überbrachten Maryam die frohe Botschaft, dass sie einen Sohn namens al-Masîh ^Îsâ, Sohn von Maryam, gebären wird, der im Diesseits und Jenseits durch sein Prophetentum und seine Gehorsamkeit zu denen gehören wird, die einen hohen Rang haben.

Liebe Brüder, die heutige Ansprache handelt von einem Propheten, der zu den besten Propheten gehört. Gott zeichnete ihn dadurch aus, indem Er ihn ohne Vater erschuf, wie Âdam, den Er ohne Vater und ohne Mutter erschuf. Allâh ist allmächtig.

Die Mutter des Propheten ^Îsâ ist Maryam, Tochter von ^Imrân. Die Engel überbrachten Maryam die frohe Botschaft, dass sie die beste Frau ist und dass Allâh, der Erhabene, sie vor Unanständigkeit geschützt hat.


Im Zusammenhang mit ihrer Schwangerschaft und Niederkunft wird überliefert, dass, als sie eines Tages einen Ort aufsuchte, um etwas zu erledigen, Allâh den Engel Djibrîl im Aussehen eines jungen Mannes mit heller Gesichtsfarbe zu ihr sandte.

Der Engel Djibrîl überbrachte ihr die Botschaft, dass sie schwanger und ein Kind namens ^Îsâ gebären wird, ohne einen Vater für ihr Kind zu haben. Er teilte ihr auch mit, dass ihr Kind ein Zeichen für die vollkommene Macht Gottes sein wird. Daraufhin hauchte ihr der Engel Djibrîl die Seele ein, sodass sie mit dem Propheten ^Îsâ schwanger wurde.

Als die einsetzenden Wehen zunahmen, war Maryam bei einer vertrockneten Palmenstamm. Dort wünschte sie sich den Tod, weil sie die Schmähung der Menschen befürchtete.

Der Engel Djibrîl rief ihr daraufhin vom Fuße des Berges zu, um sie zu beruhigen und ihr zu berichten, dass Allâh, der Erhabene, unter ihr einen kleinen Fluss erschaffen hat. Der Engel Djbrîl rief ihr zu, am Palmenstamm zu rütteln, damit Früchte herunterfallen. Und sie solle von dem essen und trinken, was Allâh ihr bescherte und zuversichtlich sein.

Nach der Geburt kehrte sie mit ihrem Neugeborenen zu ihrem Volk zurück, jedoch dachten die Menschen aus ihrem Volk schlecht über sie und unterstellten ihr, eine scheußliche Tat begangen zu haben und machten ihr schwerwiegende Vorwürfe. Sie schwieg und antwortete nicht, denn sie hatte ihnen mitgeteilt, dass sie Gott gegenüber ein Gelübde abgelegt hatte, mit niemandem darüber zu sprechen. Als der Druck auf sie immer größer wurde, zeigte sie auf das Neugeborene und gab ihnen zu verstehen, mit ihm zu sprechen anstatt mit ihr.

Daraufhin, liebe Brüder im Islam, ließ Gott den Propheten ^Îsâ, der noch ein Säugling war, sprechen.

Allâh, der Erhabene, sagt in der Sûrah Maryam, Âyah 30-31:

﴿قَالَ إِنِّي عَبدُ ٱللَّهِ ءَاتَىٰنِيَ ٱلكِتَٰبَ وَجَعَلَنِي نَبِيّا ٣٠ وَجَعَلَنِي مُبَارَكًا أَينَ مَا كُنتُ وَأَوصَٰنِي بِٱلصَّلَوٰةِ وَٱلزَّكَوٰةِ مَا دُمتُ حَيّا ٣١﴾

Die Bedeutung lautet: Er (^Îsâ) sagte: Ich bin ein Diener Gottes, Er wird mir eine Schrift offenbaren und mich zum Propheten auserwählen. Er hat mich gesegnet und – wo immer ich bin – zum Verbreiter des Guten gemacht. Und Er befahl mir, das Gebet zu verrichten und die Pflichtabgabe zu entrichten, solange ich lebe.

Brüder im Islam, der Prophet ^Îsâ rief sein Volk auf, den einzigen Gott anzubeten und Diesem nichts beizugesellen, sogar kündigte er, dass das Erscheinen des Propheten Muhammad ﷺ nahgekommen war. Die Menschen seines Volkes, bis auf einige wenige, glaubten nicht an den Propheten ^Îsâ und sagten über ihn, dass er ein Zauberer wäre, verletzten ihn und wollten ihn sogar ermorden, jedoch bewahrte Gott ihn davor und ließ ihn, wie es aus dem edlen Qur´ân hervorgeht, in den Himmel hinaufsteigen.

Der Prophet ^Îsâ verkündete, so wie alle Propheten Gottes, dass der letzte Gesandte Gottes Muhammad ﷺ sein wird und forderte seine Gefolgschaft auf, diesen zu befolgen, wenn sie in seiner Zeit noch leben sollten.

Dies dazu und ich bitte Allâh für euch und mich um Vergebung.

Die zweite Ansprache:

Lob gebührt Allâh. Wir preisen Ihn, bitten Ihn um Unterstützung, Rechtleitung und Vergebung. Möge Allâh uns vor dem Begehen von Sünden beschützen. As-Salâtu was-Salâmu für unseren geehrten Propheten Muhammad sowie für alle anderen Propheten.

Sodann, Diener Gottes, ich ermahne euch und mich zur Rechtschaffenheit.

O Allâh, wir bitten Dich, unser Bittgebet zu erfüllen, uns unsere Sünden und Fehler zu vergeben, uns zu den Rechtgeleiteten gehören zu lassen und nicht zu denjenigen, die in die Irre gegangen sind. O Allâh, wir bitten Dich, unsere Sorgen und unseren Kummer von uns zu nehmen und uns vor dem zu schützen, was wir befürchten.

Diener Gottes, Allâh fordert zur Gerechtigkeit, zu gutem Verhalten und zur Aufrechterhaltung der verwandtschaftlichen Beziehungen auf und Er verbietet die Schandtaten, das Schlechte und die Ungerechtigkeit. Dies ist eine Ermahnung, auf dass ihr nachdenken möget. Aqimi s-Salâh! (Sag die Iqâmah auf)

1 Ansicht0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Dank gebührt Allâh, dem Erhabenen. Wir preisen Ihn, bitten Ihn um Unterstützung, Rechtleitung und Vergebung. Möge Allâh uns vor dem Begehen von Sünden beschützen. Derjenige, der von Gott rechtgeleitet

Dank gebührt Allâh, dem Erhabenen. Wir preisen Ihn, bitten Ihn um Unterstützung, Rechtleitung und Vergebung. Möge Allâh uns vor dem Begehen von Sünden beschützen. Derjenige, der von Gott rechtgeleitet